Allgemein

Gruppenpsychotherapie

Psychotherapie in einer Gruppe bietet die Chance, besonders effektiv und intensiv verschiedene Themen zu bearbeiten. Eine Ergänzung durch regelmäßige Einzelgespräche vertieft diesen Effekt. Selbstverständlich unterliegen alle Teilnehmer einer Gruppentherapie der Schweigepflicht.

Die Vorteile der Gruppenpsychotherapie sind u.a., dass die Arbeit in einer Gruppe mehr Möglichkeiten beinhaltet, das Selbsthilfepotential zu nutzen und zu fördern. Außerdem gelingt der Transfer der therapeutischen Fortschritte in den Alltag deutlich rascher, da diese in einer sozialen Umgebung bereits erprobt wurden.

Insbesondere richtet sich das Angebot an Menschen, die körperlich erkrankt sind. Körperliche Erkrankungen können die Seele beeinflussen. In einer Gruppe können Umgang und Bewältigung von bedrohlichen Themen, die durch die Erkrankung aufkommen, in einer Gemeinschaft bearbeitet und gemeinsam getragen werden.

Natürlich gilt dies auch für seelische Erkrankungen. Patienten mit z.B. Ängsten, Essstörungen, Depression und Traumafolgestörungen können im Rahmen einer Psychotherapie in einer Gruppe sehr profitieren. Soziale Ängste können abgebaut werden, Selbstwerttraining kann besonders gut und effektiv erfolgen. Auch für Patienten, die bereits Erfahrung mit Psychotherapie im Einzelset- ting hatten, ist eine Gruppenpsychotherapie oft sehr hilfreich.
Im Vorfeld einer Teilnahme an der Gruppenpsychotherapie in meiner Praxis erfolgen die so genannten probatorischen Sitzungen, dies sind bis zu fünf Einzeltermine.

Ich biete eine Kombination aus tiefenpsychologisch fundierter, systemischer, hypnotherapeutischer und prozess- und embodimentfokussierter Psychotherapie (PEP®) an.

Die Kosten für die Teilnahme an einer Gruppenpsychotherapie können nach Antragstellung von der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung übernommen werden. Die Teilnahme ist natürlich als Selbstzahler möglich.
Anmeldung und Fragen gern unter info@lucienne-hoffmann.de

Termine und Preise